UMTS Flatrate Vergleich

Eine UMTS Flatrate mit Vertragslaufzeit ist auf Dauer stets die günstigere Wahl und ist bei Vielsurfern daher vorzuziehen. UMTS Vertragslaufzeiten von 1 – 24 Monaten sind dabei üblich. Mit einer UMTS Flatrate kann man unbegrenzt mobil surfen, nach einem bestimmten Übertragungsvolumen (meist 200MB oder 5GB, je nachdem welche Variante man gewählt hat) wird jedoch die Verbindung auf eine langsamere Geschwindigkeit gedrosselt.

Auf dem deutschen Mobile Internet Markt gibt es neben den Mobilfunk-Anbietern auch viele UMTS-Discounter, die mittlerweile eine günstige UMTS Flatrate anbieten können und sich in die größeren UMTS-Netze einkaufen. Dabei ist jedoch wichtig, auf die Details der Flat zu achten, um so eine den Bedürfnissen gerechte UMTS Flatrate zu bekommen. Die wichtigsten Punkte, die bei einer UMTS Flat zu beachten sind, sind…

  • das Mobilfunk-Netz (o2, Vodafone, T-Mobile, E-Plus)
  • die Geschwindigkeit (HSDPA mit 7,2 – 14,4 MBit/s, HSUPA mit 5,76 MBit/s)
  • das Volumen (z.B. Freivolumen von 200 MB oder 5GB, danach Drosselung, aber keine weiterne Kosten)
  • und die Vertragslaufzeit.

Da hier, je nach UMTS-Anbieter und persönlichem Anspruch, verschiedene monatliche Kosten für eine UMTS Flatrate auf einen zukommen, gibt es nachfolgend unseren transparenten UMTS Flatrate Vergleich. Wer sich vertraglich nicht binden will und nur ab und an surft, kann sich auch eine UMTS Tagesflatrate zulegen.

UMTS Flatrates mit Vertrag im Vergleich

[table id=2 /]