Details zu LTE Tarifen bei Vodafone und Telekom

Nachdem Vodafone am 01.12.2010 mit dem Verkauf der LTE-Surfsticks begann und ganz klare Preisvorstellungen hat, befindet sich die deutsche Telekom noch in der Testphase. Trotzdem hat sie sich schon zu den Preisen geäußert. Hier eine kleine Zusammenfassung:

Der LTE-Zuhause-Internet-Tarif von Vodafone:

Vodafone teilt sein Downstreamspektrum in 4 Kategorien ein.

  • 3,6 MBit/s für 29,99€ /Monat noch unbekannt
  • 7,2 MBit/s für 39,99€ /Monat mit 10 GB max. Download
  • 21,6 MBit/s für 49,99€ /Monat mit 15 GB max. Download
  • 50,0 MBit/s für 69,99€ /Monat mit 30 GB max. Download

Nach Erreichen des maximalen Downloadvolumens wird die Downstreamgeschwindigkeit auf 384 kBit/s gedrosselt. Nur bei dem neuen Angebot von 3,6 MBit/s ist nocht nicht bekannt, wann und auf wie viel gedrosselt wird. Alle Verträge haben eine Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten. Beim Vertragsabschluss wird eine einmalige Einrichtungsgebühr von 24,99 Euro erhoben. Die zusätzlichen Kosten für ein Moden betragen einmalig 1 Euro plus weitere 2,50 Euro pro Monat.

Vodafone rät aber mindestens den 7,2 MBit/s Tarif zu erwerben, aufgrund der geringen Leistung des 3,6 MBit/s Tarifes.

Der Call&Surf Comfort via Funk Tarif von der Telekom:

Bei diesem Tarif handelt es sich um ein LTE- oder HSPA-Komplettpaket. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt 24 Monate. Für 39,95 Euro erhält ein Telekom-Kunde folgende Dienstleistungen.

  • Einen Telefon- und Internetanschluss zum festen Tarif.
  • Je nach Standort, welcher entweder mit 3G (HSPA) oder 4G (LTE) Technik versorgt ist, erhält der Kunde einen passenden Router mit WLAN-Unterstützung für einmalige 39,95 Euro .

Der Datentarif für die Internetnutzung umfasst 3MBit/s im Downstream und 0,5 MBit/s im Upstream. Nach Überschreitung des Downloadvolumens von 3 GB wird der Downstream auf 1 MBit/s reduziert. Sollte das Volumen von 5 GB überschritten werden, wird weiter auf 384 MBit/s reduziert. Die Sim-Karte, welche mitgeliefert wird, ist regional begrenzt. Das bedeutet, dass das freie Bewegen während des Surfens, wie zum Beispiel im Zug, nicht möglich ist. Am Ende des Monats wird eine Rechnung verschickt, inder alle Leistungen preislich zusammengefasst sind, wobei es nicht möglich ist, die Telefoniekosten getrennt von den Internetnutzungskosten zu sehen.

Tags: , ,

No comments yet.

Leave a Reply