LTE-Netzausbau in den USA: Verizon mit LTE Netz in 38 Großstädten

Auch in den USA geht der Ausbau der LTE-Netze zügig voran. Jetzt kommuniziert Verizon, dass der Start ins LTE-Geschäft monumentaler ausfallen wird, als es bisherige Planungen vorgesehen haben. Gemessen an der Kundenzahl ist Verizon der größte Mobilfunkbetreiber der USA. Bis Ende 2010 soll der LTE-Ausbau in 38 städtischen Regionen eingerichtet sein – bisher war nur von 30 Städten mit LTE Netz die Rede.

Die verbreiteten Befürchtungen, es werden LTE Netze aufgebaut, aber keine LTE Endgeräte (z.B. LTE Sticks) in ausreichenden Mengen verfügbar sein, weist eine Verizon Führungskraft (Communications President und Chief Operating Officer Lowell McAdam) zurück: Bis zur Consumer Electronics Show (CES) im Januar 2011 in Las Vegas werden sechs LTE-Smartphones und LTE-Tablets verfügbar sein. Wir hatten ja auch schon Gerüchte veröffentlicht, nach denen das iPhone 5 LTE mitbringen soll.

Zu den Städten, die als erste in den Genuß des schnellen mobilen Internets kommen werden, gehören natürlich die größeren wie z.B. New York City, San Francisco, Chicago, Los Angeles und Boston, welche zu 70% abgedeckt werden sollen. Außerdem werden auch 62 Flughäfen ins LTE-Netz mit einbezogen.

Auch bei Verizon gibt es bisher keine Angaben für LTE Tarife. Der LTE Ausbau jedoch schreitet unaufhörich schnell voran: Zwei Drittel der US-Bevölkerung sollen in den nächsten 18 Monaten mit LTE versorgt sein – das sind allein 200 Millionen Menschen bis Ende 2011. Die landesweite Abdeckung werde bis 2013 erreicht.

LTE Technik bei Verizon

Verizon baut LTE im 700Mhz Bereich aus. Zum Vergleich: Die Digitale Dividente in Deutschland, die die besten Eigenschaften zur Erschließung der ländlichen Gegenden bietet, liegt im 800 MHz Bereich. Verizon hat in seinem 700Mhz Netz noch etwas bessere Eigenschaften bzgl. der LTE-Netzabdeckung.

Eine Antwort auf „LTE-Netzausbau in den USA: Verizon mit LTE Netz in 38 Großstädten“

Kommentare sind geschlossen.